Sie sind hier: Home » Meldungen » Meldung
Meldung Nr: RUS-CERT-1759

[Microsoft/Windows] Wartung für Windows 7 läuft am 14. Januar 2020 aus
(2019-09-16 21:13:08.524881+00) Druckversion

Quelle: https://support.microsoft.com/de-de/help/4057281/windows-7-support-will-end-on-january-14-2020

Am 14.1.2020, endet die Unterstützung für das Betriebssystem Windows 7 von Microsoft. Das bedeutet, dass ab diesem Zeitpunkt keine Aktualisierungen und vor allem keine Patches für Sicherheitslücken mehr veröffentlicht werden. Der Betrieb von Rechnersystemen unter Windows 7 muss daher ab nächstem Jahr als zunehmend unsicher angesehen werden. Betreiber solcher Rechnersysteme wird dringend empfohlen, diese Systeme bis spätestens zum 14. Januar 2020 auf ein gewartetes Betriebssystem zu migrieren.

Inhalt

Zusammenfassung

Betroffen: Microsoft Windows 7, alle Versionen
Typ: Ende der Wartung (end of life)
Gefahrenpotential: ab 14.1.2020: hoch und steigend
Gegenmaßnahmen: Umstieg auf ein gewartetes Betriebssystem
Workaround: nur in besonders begründeten Fällen

Betroffene Systeme

Typ

  • Ende der Wartung
    (end of life)

Gefahrenpotential

  • Spätestens ab 14.1.2020:
    hoch mit der Tendez zu steigen.

Beschreibung

Am 14. Januar 2020 endet die Wartung des Betriebssystems Microsoft Windows 7. Ab diesem Zeitpunkt werden durch den Hersteller Microsoft keine Aktualisierungen (Updates) für Windows 7 im normalen Produktzyklus mehr bereitgestellt.

Da für Rechnersysteme unter einem Betriebssystem, für die keine sicherheitsrelevanten Aktualisierungen mehr verfügbar sind, erkannte Sicherheitslücken nicht mehr behoben werden, sind die Systeme als trivial kompromittierbar anzusehen. Da sich zudem erfahrungsgemäß die Sicherheitslücken für solche Systeme akkumulieren, steigt das Risiko für Kompromittierungen dieser Systeme über die Zeit.

Es wird daher dringend empfohlen, Windows-7-Installationen zum Ende der Wartung am 14.1.2020 abzuschalten oder auf ein gewartetes Betriebssystem zu migrieren.

Gegenmaßnahmen

Workaround

Sollte eine Umstellung auf ein anderes Betriebssystem nicht möglich sein (z.B. bei kostspieligen Laborgeräten, die aus technischen Gründen nicht migriert werden können, aber dennoch weiterbetrieben werden müssen) oder eine geplante Migration bis zum 14.1.2020 nicht abgeschlossen sein, kann ein Weiterbetrieb erfolgen, gibt es folgende Behelfslösungen:
  1. Windows 7 Extended Security Updates: Microsoft stellt für Inhaber von Lizenzen für Windows 7 Professional und Windows 7 Enterprise bis 2023 gegen eine jährliche steigende Gebühr noch Sicherheitspatches für von Microsoft als kritisch eingestufte Sicherheitslücken zur Verfügung. Durch die zeitliche Begrenzung und die pro System anfallende Gebühr stellt dies jedoch bestenfalls eine Übergangslösung dar.
    Das TIK wird eine Sammelbestellung für diese Wartungsverlängerung vornehmen, an der sich Betreiber von Windows-7-Installationen an der Universität Stuttgart beteiligen können.

    Die IT-Beauftragen der Institute und Einrichtungen werden gebeten, den Bedarf in ihrem Zuständigkeitsbereich zu sammeln und bis 20.12.2019 unter folgendem URL beim TIK anzumelden:

    https://www.tik.uni-stuttgart.de/windows7-verlaengerung/

  2. Herstellung der Kommunikationskontrolle durch
    • Betrieb der Systeme ohne Netzwerkanschluss (keinerlei Konnektivität, auch keinerlei Funknetze), oder
    • Platzierung der Systeme in einem abgeschotteten Netz, das keinerlei direkte Kommunikation mit anderen Netzen ermöglicht.

Weitere Information zu diesem Thema

Revisionen dieser Meldung

  • V 1.0 (2019-09-16)
  • V 1.1 (2019-10-04):
  • V 1.2 (2019-12-12):
    • Abschnitt Workaround aktualisiert: Das TIK bietet Instituten die Teilnahme an einer Sammelbestellung von Lizenzen für eine Wartungsverlängerung an.
(og)

Weitere Artikel zu diesem Thema:

  • [Microsoft/Windows] Wartung für Windows 7 läuft im Januar 2020 aus (2019-02-28)
    Am 14.1.2020 endet die Unterstützung von Microsoft für Windows 7. Das bedeutet, dass ab dann keine Aktualisierungen und vor allem keine Patches für Sicherheitslücken mehr veröffentlicht werden. Der Betrieb von Rechnersystemen unter Windows 7 muss ab diesem Zeitpunkt als unsicher angesehen werden. Betreibern von Rechnersystemen unter Windows 7 wird daher geraten, diese Systeme bis spätestens zum o.g. Zeitpunkt auf ein neueres Windows- oder anderes, gewartetes Betriebssystem zu migrieren.

Hinweis
Die in diesem Text enthaltene Information wurde für die Mitglieder der Universität Stuttgart recherchiert und zusammengestellt. Die Universität Stuttgart übernimmt keinerlei Haftung für die Inhalte. Dieser Artikel darf ausschließlich in unveränderter Form und nur zusammen mit diesem Hinweis sowie dem folgenden Copyrightverweis veröffentlicht werden. Eine Veröffentlichung unter diesen Bedingungen an anderer Stelle ist ausdrücklich gestattet.

Copyright © 2020 RUS-CERT, Universität Stuttgart, https://cert.uni-stuttgart.de/

Vorherige Meldung Weitere Meldungen... Nächste Meldung

Bitte lesen Sie auch die Grundsätze, nach denen das RUS-CERT Tickermeldungen veröffentlicht. Der regelmäßige Bezug von Tickermeldungen über E-Mail und RSS-Feed ist ebenfalls möglich.