Stabsstelle DV-Sicherheit der
Universität Stuttgart (RUS-CERT)
https://cert.uni-stuttgart.de
logo
Meldung Nr: RUS-CERT-40

[GnuPG] Schwachstelle beim Überprüfen von Signaturen
(2000-12-01 10:28:55+00)

Quelle: ftp://ftp.gnupg.org/pub/gcrypt/gnupg/gnupg-1.0.4.security-patch1.diff

GnuPG behandelt Signaturen, die vom Dokument getrennt sind, nicht korrekt: Falls die vermeintlich getrennte Signatur selbst ein signiertes Dokument enthält, wird keine Fehlermeldung ausgegeben.

Ein Angreifer kann eine getrennte Signatur (detached signature) durch eine mit einem eingebetteten Dokument ersetzen. Beim Überprüfen der (vermeintlich getrennten) Signatur verifiziert GnuPG nur die Signatur auf dem eingebetteten Dokument (und ignoriert das zweite Dokument, das eigentlich signiert sein sollte). Dadurch sind falsche Positivmeldungen möglich.

Gefahrenpotential
hoch

Gegenmaßnahmen
Installation des angegebenen Patches.

  • ftp://ftp.gnupg.org/pub/gcrypt/gnupg/gnupg-1.0.4.security-patch1.diff

    (fw)

    Hinweis
    Die in diesem Text enthaltene Information wurde für die Mitglieder der Universität Stuttgart recherchiert und zusammengestellt. Die Universität Stuttgart übernimmt keinerlei Haftung für die Inhalte. Dieser Artikel darf ausschließlich in unveränderter Form und nur zusammen mit diesem Hinweis sowie dem folgenden Copyrightverweis veröffentlicht werden. Eine Veröffentlichung unter diesen Bedingungen an anderer Stelle ist ausdrücklich gestattet.

    Copyright © 2017 RUS-CERT, Universität Stuttgart, https://cert.uni-stuttgart.de/


    https://cert.uni-stuttgart.de/ticker/article.php?mid=40