Stabsstelle DV-Sicherheit der
Universität Stuttgart (RUS-CERT)
https://cert.uni-stuttgart.de
logo
Meldung Nr: RUS-CERT-1281

[MS/Windows] ActiveScripting Schwachstelle im Internet Explorer
(2005-11-22 12:59:15.673002+00)

Quelle: http://www.microsoft.com/technet/security/advisory/911302.mspx

Alle Internet Explorer Versionen seit Version 5.5 in den Windows Versionen 98, 98 SE, Me, 2000 SP4, XP SP2 sowie MS Windows Server 2003 (SP1) ohne aktivierten 'Erweiterten Sicherheits-Einstellungen' sind von einer ActiveScripting Schwachstelle betroffen, die eine Remote-Code Ausführung ermöglicht. Hierzu muss lediglich eine präparierte Seite mit JavaScript aufgerufen werden, die die window() JavaScript-Funktion in dem onLoad()-Event aufruft. S. Pearson hat in einem Advisory zu dieser Schwachstelle bereits einen Proof-Of-Concept Exploit veröffentlicht. Bisher existiert noch kein Patch für den Internet Explorer, deshalb wird die Deaktivierung von ActiveScripting oder der Einsatz eines alternativen Browsers empfohlen.

Betroffene Systeme

Nicht betroffene Systeme

Einfallstor

Auswirkung

Typ der Verwundbarkeit

Gefahrenpotential

(Hinweise zur Einstufung des Gefahrenpotentials.)

Beschreibung

Gegenmaßnahmen

Vulnerability ID

Weitere Information zu diesem Thema

(ag)

Hinweis
Die in diesem Text enthaltene Information wurde für die Mitglieder der Universität Stuttgart recherchiert und zusammengestellt. Die Universität Stuttgart übernimmt keinerlei Haftung für die Inhalte. Dieser Artikel darf ausschließlich in unveränderter Form und nur zusammen mit diesem Hinweis sowie dem folgenden Copyrightverweis veröffentlicht werden. Eine Veröffentlichung unter diesen Bedingungen an anderer Stelle ist ausdrücklich gestattet.

Copyright © 2017 RUS-CERT, Universität Stuttgart, https://cert.uni-stuttgart.de/


https://cert.uni-stuttgart.de/ticker/article.php?mid=1281