Stabsstelle DV-Sicherheit der
Universität Stuttgart (RUS-CERT)
https://cert.uni-stuttgart.de
logo
Meldung Nr: RUS-CERT-1142

[MS/VBA] Schwachstelle in Visual Basic for Applications
(2003-09-05 13:04:47.677177+00)

Quelle: http://www.microsoft.com/technet/security/bulletin/MS03-037.asp

Die Microsoft Visual Basic for Applications (VBA) weist eine Pufferüberlaufschwachstelle auf, wodurch beim Öffnen von Dokumenten durch Anwendungen, welche VBS unterstützen, beliebiger Programmcode mit den Privilegien des Anwenders ausgeführt werden kann.

Betroffene Systeme

Nachfolgende Produkte verwenden die betroffenen VBA

Einfallstor
Dokument welches von einer Anwendung geöffnet wird, die Microsoft VBA unterstützt (z.B. MS-Word, Excel, ...)

Auswirkung
Ausführung beliebigen Programmcodes mit den Privilegien des Anwenders

Typ der Verwundbarkeit
buffer overflow bug

Gefahrenpotential
hoch
(Hinweise zur Einstufung des Gefahrenpotentials.)

Beschreibung
Die Visual Basic Design Time Environment Bibliotheken (VBE.DLL und VBE6.DLL) weisen eine Pufferüberlaufschwachstelle auf, wodurch beim Öffnen von Dokumenten durch Anwendungen die Visual Basic for Applications (VBA) unterstützen, beliebiger Programmcode mit den Privilegien des Benutzers ausgeführt werden kann. VBA wird von den üblichen, die MS-Office-Dateiformaten verarbeitenden, Applikationen (Word, Excel, ...) unterstützt.

Gegenmaßnahmen
Microsoft stellt Sicherheitsupdates zur Verfügung:

Vulnerability ID

Weitere Information zu diesem Thema

(tf)

Hinweis
Die in diesem Text enthaltene Information wurde für die Mitglieder der Universität Stuttgart recherchiert und zusammengestellt. Die Universität Stuttgart übernimmt keinerlei Haftung für die Inhalte. Dieser Artikel darf ausschließlich in unveränderter Form und nur zusammen mit diesem Hinweis sowie dem folgenden Copyrightverweis veröffentlicht werden. Eine Veröffentlichung unter diesen Bedingungen an anderer Stelle ist ausdrücklich gestattet.

Copyright © 2017 RUS-CERT, Universität Stuttgart, https://cert.uni-stuttgart.de/


https://cert.uni-stuttgart.de/ticker/article.php?mid=1142