Stabsstelle DV-Sicherheit der
Universität Stuttgart (RUS-CERT)
https://cert.uni-stuttgart.de
logo
Meldung Nr: RUS-CERT-1200

[MS/Windows] Erhöhte TCP/5000-Aktivität offenbar auf zwei unterschiedliche Würmer zurückzuführen
(2004-05-18 08:48:00.485831+00)

Quelle: http://isc.sans.org/diary.php?date=2004-05-17

Der allgemein beobachtete erhöhte TCP/5000-Netzverkehr ist offenbar auf zwei neue Würmer zurückzuführen. Der Bobax-Wurm nutzt TCP/5000-Scans als Detektionsmöglichkeit von Windows XP Systemen, um diese danach mit dem LSASS-Exploit (siehe auch den Sasser-Wurm) anzugreifen. Der zweite Wurm Kibuv.B nutzt offenbar u.a. die seit 2001 bekannte Universal Plug and Play (UPnP) Schwachstelle von Microsoft Windows XP zur Verbreitung aus.

Betroffene Systeme

Nicht betroffene Systeme

Einfallstor

Auswirkung

Typ der Verwundbarkeit

Gefahrenpotential

(Hinweise zur Einstufung des Gefahrenpotentials.)

Beschreibung

Gegenmaßnahmen

Vulnerability ID

Weitere Information zu diesem Thema

(tf)

Hinweis
Die in diesem Text enthaltene Information wurde für die Mitglieder der Universität Stuttgart recherchiert und zusammengestellt. Die Universität Stuttgart übernimmt keinerlei Haftung für die Inhalte. Dieser Artikel darf ausschließlich in unveränderter Form und nur zusammen mit diesem Hinweis sowie dem folgenden Copyrightverweis veröffentlicht werden. Eine Veröffentlichung unter diesen Bedingungen an anderer Stelle ist ausdrücklich gestattet.

Copyright © 2017 RUS-CERT, Universität Stuttgart, https://cert.uni-stuttgart.de/


https://cert.uni-stuttgart.de/ticker/article.php?mid=1200