Stabsstelle DV-Sicherheit der
Universität Stuttgart (RUS-CERT)
https://cert.uni-stuttgart.de
logo
Meldung Nr: RUS-CERT-1677

[Unixoid/bind9] Schwachstelle in der DNS-Software BIND 9
(2011-06-06 10:22:21.861742+00)

Quelle: http://www.isc.org/software/bind/advisories/cve-2011-1910

Eine Schwachstelle in der DNS-Server-Software BIND 9 kann von einem Angreifer dazu ausgenutzt werden, einen betroffenen Server (named) in einen unbenutzbaren Zustand zu versetzen oder zum Absturz zu bringen. Der Fehler tritt bei der Verarbeitung grosser Resource Record Sets, Resource Record Signaturen oder großer Datenmengen, die beim negative caching gespeichert werden, auf. Da zur Ausnutzung der Schwachstelle ein betroffener DNS-Server zur Erzeugung von Anfragen veranlasst werden muss, sind offene Resolvers besonders anfällig gegen Angriffe.

Inhalt

Zusammenfassung

(og)

Hinweis
Die in diesem Text enthaltene Information wurde für die Mitglieder der Universität Stuttgart recherchiert und zusammengestellt. Die Universität Stuttgart übernimmt keinerlei Haftung für die Inhalte. Dieser Artikel darf ausschließlich in unveränderter Form und nur zusammen mit diesem Hinweis sowie dem folgenden Copyrightverweis veröffentlicht werden. Eine Veröffentlichung unter diesen Bedingungen an anderer Stelle ist ausdrücklich gestattet.

Copyright © 2017 RUS-CERT, Universität Stuttgart, https://cert.uni-stuttgart.de/


https://cert.uni-stuttgart.de/ticker/article.php?mid=1677