Stabsstelle DV-Sicherheit der
Universität Stuttgart (RUS-CERT)
https://cert.uni-stuttgart.de
logo
Meldung Nr: RUS-CERT-1210

[Generic/Samba] Zwei Schwachstellen in Samba
(2004-07-23 08:15:17.306428+00)

Quelle: http://cert.uni-stuttgart.de/archive/bugtraq/2004/07/msg00270.html

Die SMB-Serversoftware Samba der Versionen 3.0.0 bis 3.0.4 sowie 2.2.0 bis 2.2.9 enthält zwei Pufferüberlaufschwachstellen. Eine Schwachstelle im Samba Web Administration Tool (SWAT) ermöglicht Angreifern die Ausführung beliebigen Programmcodes auf dem beherbergenden Rechnersystem, über die Angriffsmöglichkeiten die sich durch die zweite Schwachstelle ergeben, ist noch nichts bekannt. Neue Samba-Releases, die diese Probleme beheben, sind verfügbar.

Betroffene Systeme

Nicht betroffene Systeme

Einfallstor

Auswirkung

Typ der Verwundbarkeit

Gefahrenpotential


(Hinweise zur Einstufung des Gefahrenpotentials.)

Kontext
Samba implementiert das Server Message Block (SMB)-Protokoll, manchmal auch als Common Internet File System (CIFS), LanManager oder NetBIOS-Protokoll bezeichnet, auf UNIX-Systemen. SMB wird von Microsoft-Betriebssystemen für netzbasierte Dateisysteme und andere verteilte Anwendungen benutzt.

Beschreibung

Gegenmaßnahmen

Vulnerability ID

Weitere Information zu diesem Thema

(og)

Hinweis
Die in diesem Text enthaltene Information wurde für die Mitglieder der Universität Stuttgart recherchiert und zusammengestellt. Die Universität Stuttgart übernimmt keinerlei Haftung für die Inhalte. Dieser Artikel darf ausschließlich in unveränderter Form und nur zusammen mit diesem Hinweis sowie dem folgenden Copyrightverweis veröffentlicht werden. Eine Veröffentlichung unter diesen Bedingungen an anderer Stelle ist ausdrücklich gestattet.

Copyright © 2017 RUS-CERT, Universität Stuttgart, https://cert.uni-stuttgart.de/


https://cert.uni-stuttgart.de/ticker/article.php?mid=1210