You are here: Home » Aktuelle Meldungen » Meldung
Sorry, this page is not translated yet.
Meldung Nr: RUS-CERT-340

[Sun/Solaris_x86] Local root exploit durch LDT-Manipulation
(2001-05-04 12:52:28+00) Druckversion

Quelle: http://sunsolve.Sun.COM/pub-cgi/retrieve.pl?type=0&doc=fpatches%2F108529&display=plain

Das Zusammenspiel des Privilegsystems der x86-Architektur und einer fehlerhaften Kernel-Schnittstelle ermöglicht es lokalen Benutzern, das System zu kompromittieren.

Betroffene Systeme

  • Solaris 8 auf x86-Prozessoren
  • Frühere Versionen von Solaris auf x86-Prozessoren

Typ der Verwundbarkeit
insufficient parameter validation

Beschreibung
Die x86-Architektur stellt ein komplexes System zur Verfügung, mit dem sich Programmcode auf derselben Hardware mit unterschiedlichen Privilegien ausführen läßt. Auf gängigen UNIX-Systemen wird dieses System lediglich dazu ausgenutzt, den User-Prozessen den direkten Zugriff auf die Hardware und auf den Speicher des Kernels und anderer Prozesse zu verwehren und den Übergang von User-Programmen in den Kernel-Modus mittels wohldefinierter syscalls zu ermöglichen (mit denen sich beispielsweise eine Datei öffnen läßt, sofern die Rechte dazu vorliegen). Der Übergang zu mehr Privilegien kann beispielsweise durch einen software interrupt oder ein call gate (einen spezieller Unterprogrammaufruf, der gleichzeitig die Privilegien ändert) erfolgen. Aus historischen Gründen bieten viele UNIX-Systeme (wie auch Solaris) nichtprivilegierten User-Prozessen an, selbst Einträge in der local descriptor table (LDT) anzulegen und so weitere sogenannte selectors zu erzeugen, die auf bestimmte Teilbereiche des Adreßraums des Prozesses verweisen. Die LDT kann aber auch Beschreibungen für call gates enthalten, auch wenn das Anlegen dieser Tore nichtprivilegierten Prozessen in der Regel nicht gestattet ist.
Durch einen Fehler in Solaris/x86 kann ein lokaler Benutzer jedoch beliebig call gates konstruieren. Damit ist es möglich, eigenen Code mit Kernel-Privilegien (also auch root-Rechten) auszuführen.

Gefahrenpotential
hoch
(Hinweise zur Einstufung des Gefahrenpotentials.)

Gegenmaßnahmen

  • Für Solaris 8: Einspielen des Patches 108529-07.
Für frühere Versionen ist derzeit kein Patch verfügbar.

Weitere Information zu diesem Thema

  • Das NetBSD-Advisory mit einer detaillierten Beschreibung dieser Schwachstelle, wie sie in NetBSD gefunden wurde.

(fw)

Hinweis
Die in diesem Text enthaltene Information wurde für die Mitglieder der Universität Stuttgart recherchiert und zusammengestellt. Die Universität Stuttgart übernimmt keinerlei Haftung für die Inhalte. Dieser Artikel darf ausschließlich in unveränderter Form und nur zusammen mit diesem Hinweis sowie dem folgenden Copyrightverweis veröffentlicht werden. Eine Veröffentlichung unter diesen Bedingungen an anderer Stelle ist ausdrücklich gestattet.

Copyright © 2017 RUS-CERT, Universität Stuttgart, https://cert.uni-stuttgart.de/

Vorherige Meldung Weitere Meldungen... Nächste Meldung

Bitte lesen Sie auch die Grundsätze, nach denen das RUS-CERT Tickermeldungen veröffentlicht. Der regelmäßige Bezug von Tickermeldungen über E-Mail und RSS-Feed ist ebenfalls möglich.