You are here: Home » Aktuelle Meldungen » Meldung
Sorry, this page is not translated yet.
Meldung Nr: RUS-CERT-1718

[Identitätsdiebstahl] Rund 16 Millionen Zugangsdatensätze gestohlen
(2014-01-22 11:51:56.364304+00) Druckversion

Quelle: https://www.sicherheitstest.bsi.de/

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat im Rahmen von laufenden Ermittlungen eine Liste von rund 16 Millionen Identäten erhalten, die mittels eines Botnetzes gestohlen wurden. Die Liste enthält E-Mail-Adressen, die zur Identifikation dienen sowie das zugehörige Passwort. Sie können und werden für kriminelle Aktivitäten verwendet. Da es weitverbreitete Praxis ist, diese Daten auch für andere Dienste (etwa Online-Auktionshäuser, soziale Netzwerke oder gar Onlinebankingkonten) zu verwenden, sind ggf. auch diese Konten als kompromittiert anzusehen.
Das BSI stellt ein Werkzeug zur Verfügung, mit dem überprüft werden kann, ob die eigene E-Mail-Adresse auf dieser Liste enthalten ist. Benutzern wird dringend empfohlen, diese Überprüfung durchzuführen und vorsorglich Passwörter zu ändern, insbesondere dann, wenn bekannt ist, dass Zugangsdaten auf einem kompromittierten Rechnersystem eingegeben wurden. Weiterhin wird dringend empfohlen, Passwörter nicht mehrfach zu verwenden. Es sollte die Maßgabe "Jede Identität und jeder Zugang hat sein eigenes Passwort!" gelten.

(og)

Hinweis
Die in diesem Text enthaltene Information wurde für die Mitglieder der Universität Stuttgart recherchiert und zusammengestellt. Die Universität Stuttgart übernimmt keinerlei Haftung für die Inhalte. Dieser Artikel darf ausschließlich in unveränderter Form und nur zusammen mit diesem Hinweis sowie dem folgenden Copyrightverweis veröffentlicht werden. Eine Veröffentlichung unter diesen Bedingungen an anderer Stelle ist ausdrücklich gestattet.

Copyright © 2017 RUS-CERT, Universität Stuttgart, https://cert.uni-stuttgart.de/

Vorherige Meldung Weitere Meldungen... Nächste Meldung

Bitte lesen Sie auch die Grundsätze, nach denen das RUS-CERT Tickermeldungen veröffentlicht. Der regelmäßige Bezug von Tickermeldungen über E-Mail und RSS-Feed ist ebenfalls möglich.